Erreiche Deine Ziele – mit NLP!

Gib' mir die Gelassenheit,
Dinge hinzunehmen, die
ich nicht ändern kann.

Gib' mir den Mut,
Dinge zu ändern,
die ich ändern kann.

Und gib' mir die
Weisheit, das eine
vom anderen zu unterscheiden.

2E48250E-5A23-459F-9C15-5F106BDB8C3E

Es gibt Dinge im Leben, die wir nicht direkt beeinflussen und verändern können. Wenn beispielsweise jemand in Dein parkendes Auto reinfährt und Dellen und Kratzer hinterlässt, kannst Du die Situation nicht verändern. Deswegen wünsche ich Dir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die Du nicht ändern kannst. Diese entspannte Haltung ist der Ausdruck Deiner Entscheidungsmacht. Du entscheidest, ob Du Dich aus der Ruhe bringen lässt oder gelassen bleibst. Auch wenn wir bestimmte Dinge nicht direkt beeinflussen können, verfügen wir also über die Wahlmöglichkeit, wie wir zu dem jeweiligen „Ding“ stehen.

Was wir aber jederzeit direkt beeinflussen und verändern können, ist unser eigenes Leben. Wenn Du einmal kurz innehältst und Dich selbst fragst:
'Ist das das Leben, das ich Leben möchte?'
Was antwortet Dir dein Unterbewusstsein? Horche ganz tief in Dich hinein und nimm' direkt die ersten Antworten, bevor Dein innerer Kritiker seine Stimme erhebt. Schau' Dir Deine einzelnen Lebensbereiche an und frage Dich, ob Du zufrieden bist oder ob es Wachstumspotenzial in bestimmten Bereichen gibt. Habe Mut, ehrlich hinzuschauen, denn es gibt keinen Grund, Angst vor der Konfrontation zu haben oder sich Sorgen zu machen. Glaub' mir, Du kannst alles erreichen, was Du möchtest. Es gibt zahlreiche NLP-Strategien, die wir im vergangenen Block der Practitioner Ausbildung erlernt haben. Diese Strategien beinhalten Fragen, deren Antworten Dir nicht nur Klarheit verschaffen, sondern Dich dazu ermutigen, Dinge, die Du ändern kannst, zu ändern.
Ich möchte in diesem Beitrag Input aus dem vergangenen Block mit Dir teilen und Dir verraten, wie Du in 3 NLP-Schritten Deine Ziele erreichst.

Schritt 1: Nicht warum, sondern WOZU?

Selbstverständlich ist es für das Definieren und Erreichen von Zielen von Vorteil, wenn wir wissen, warum wir das möchten. Ein WOZU ist aber noch stärker als ein warum. Mit 'WOZU möchte ich dieses Ziel erreichen?' bewegst Du Dich in der ZUKUNFT. Du fragst Dich, was Dich erfüllt, was Dir Freude bereitet und was Dir leicht von der Hand geht. Und im nächsten Schritt gehst Du der Frage 'Was kann ich der Welt dadurch geben?' auf den Grund.
Du brauchst eine Sinnhaftigkeit hinter Deinen Zielen. Was ist die Emotion dahinter? Wie möchtest Du Dich fühlen? Wozu möchtest Du Dein Ziel erreichen? Was ist Deine Vision dahinter?

Schritt 2: Was ist Dein genaues Ziel?

Nachdem Du herausgefunden hast, was Dein Herz höher schlagen lässt und wie Du die Welt damit auf deiner eigenen Art und Weise zu einem schöneren Ort machen kannst, fragst Du Dich: 'Was ist mein genaues Ziel?' Was möchte ich erreichen?' Definiere Dein Ziel möglichst genau. Das Ziel sollte so definiert sein, dass Dein Unterbewusstsein daran glaubt, denn es steuert Dein Verhalten. Wenn Dein Ziel lautet: Ich möchte innerhalb von einem Monat eine Millionen Euro besitzen, kann es gut sein, dass Du da gar nicht so wirklich dran glauben kannst. Dann splitte den Betrag vorerst in kleinere Beträge. Ich meine damit nicht, dass Du nicht groß träumen darfst. Du SOLLST groß träumen! Du sollst aber auch daran glauben können. Es ist völlig normal, wenn Dein innerer Kritiker sich dauernd zu Wort meldet und Dir sagt, wie schwachsinnig das Ganze ist. Bisher hast Du Dich durch limitierende Gedanken begrenzt und eine Umprogrammierung geschieht nicht von heute auf morgen. Aber vergiss' bitte nie, dass DU ganz allein über die Macht verfügst, Deine eigenen Gedanken frei auszuwählen. Wenn Du dran bleibst und immer und immer positive Gedanken denkst und an Dich und Deine Träume glaubst, wird sich Dein Unterbewusstsein nach und nach an dieses neue Programm gewöhnen und es in sich verankern. Vertraue auf den Prozess und mach' Dir nicht zu viele Sorgen um die Zukunft. Du kannst Dir alles, was Du willst, antrainieren. Und an dieser Stelle kann ich Dir die NLP-Ausbildung wirklich ans Herz legen, denn hier hast Du die Möglichkeit, alte Begrenzungen und Blockaden auflösen, um dein vollen Potenzial zu entfalten.

Schritt 3: Wie kannst Du Dein Ziel erreichen?

Welche Schritte sind für das Erreichen Deines Ziels nötig?
Da es nicht ausreicht, nur klare Ziele zu haben, solltest Du Dich fragen, wie Du diese erreichen kannst. In dem vorletzten Blogeintrag 'Male das Bild Deines Traumlebens – mithilfe der Neurologischen Ebenen' ( https://nlpstuttgart.de/2019/05/27/male-das-bild-deines-traumlebens-mithilfe-der-neurologischen-ebenen/ ) kannst Du gerne nachlesen, wie Du das dort vorgestellte Modell der Neurologischen Ebenen von Robert Dilts  für Deine Ziele nutzen kannst. Geh' die Ebenen von unten nach oben durch und finde heraus, was Du auf welcher Ebene verändern kannst, um leichter an Dein Ziel zu gelangen. Nutze dort die Grafik, um die Schritte Richtung Ziel präzise und klar festzulegen. Das kann dann so aussehen (Beispiel für ein Ziel: 'Ich möchte 3x die Woche joggen gehen.'):

UMWELT – WO & WANN:
Wo und wann könnte ich joggen gehen? Lege fixe Zeiten fest und überlege Dir vorher, an welchen Tagen der neuen Woche es sich am besten anbietet.

VERHALTEN – WAS:
Was muss ich dafür tun, um mein Ziel zu erreichen? Wie muss ich mich verhalten? Bei diesem Beispiel: Einfach joggen gehen 🙂

FÄHIGKEITEN – WIE:
Welche Fähigkeiten erfordert mein Ziel? In diesem Fall: Einfach joggen 🙂

usw.

Wir haben dieses Coaching im vergangenen Block mit unseren eigenen Visionen als Gruppenübung gemacht und je höher die Ebene wurde, desto intensiver war das Gefühl von Freude und Dankbarkeit. Und darum geht es im Kern: Je öfter Du Dich mit Deinen Zielen beschäftigst und in dem Gefühl badest, wie es sein wird, wenn Du Dein Ziel erreicht hast, desto schneller kommst Du dort an und desto mehr Freude hast Du auf dem Weg dorthin!
Deine Energie folgt Deiner Aufmerksamkeit. Dort, wo Dein Fokus ist, ist Deine Energie. Mach' Dich frei von Sorgen, denn zu 92% macht sich das Gehirn Sorgen, wo es nicht notwendig ist. Mal ganz ehrlich: Wie viel von dem, worum Du Dir je Sorgen gemacht hast, ist wirklich eingetreten? Übernimm' Verantwortung für Deine Gedanken, Gefühle und Handlungen und fange heute an, Dich so zu fühlen, wie Du Dich beim Erreichen deines Ziels fühlen wirst. Das Leben wird Dir Wunder und Möglichkeiten offenbaren, die Du Dir nie erträumt hättest.
Trust me 🙂

Mögen all Deine Wünsche in Erfüllung gehen!

Dein NLP-Zauberlehrling, Elifcan

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.