Die Formel für mehr FLOW in Deinem Leben!

Es passieren häufig Dinge im Leben, die uns nicht unbedingt gefallen. Das können sowohl Kleinigkeiten wie das Verpassen einer Bahn oder etwas Gravierenderes wie z.B. ein Unfall sein.
Egal, ob klein oder groß – wir reagieren mit Widerstand darauf. Wir regen uns auf, ärgern uns, verfallen in negative Gedanken über uns und das Leben und fühlen uns im schlimmsten Fall wie ein Pech-Magnet.
Wir hinterfragen, wieso gerade uns das passiert und bleiben darauf hängen. Wir schleppen die Last mit in unsere Gegenwart und unsere Zukunft.
So stehen wir uns selbst im Weg, weil wir die Geschehnisse bewerten und sie persönlich nehmen. Wenn wir einfach mal geschehen lassen und mit dem Fluss des Lebens gehen würden, könnte uns nichts mehr aus der Ruhe bringen und wir wären stets gelassen und voller Vertrauen in das Leben.
In Wahrheit bestimmen unsere eigenen Antworten auf diese Ereignisse unsere Lebensqualität.

In der Practitioner-Ausbildung habe ich im Rahmen der NLP-Technik REFRAMING (=Tatsache oder Situation wird umgedeutet und/oder aus einer anderen Perspektive betrachtet, um so eine andere Haltung zu schaffen) eine extrem coole Antwort-Formel auf solche Situationen kennengelernt. Diese Antwort, die ich dem Leben immer dann gebe, wenn etwas ist, das ich im ersten Moment nicht so haben wollte, erlaubt mir, mein Leben gelassener und zuversichtlicher zu leben.

139AFAC8-28BD-43BD-867E-E986B7C2CF1F

Welche Antwort das ist, erfährst Du in folgender Kurzgeschichte:

Eine sehr alte chinesische Taogeschichte erzählt von einem Bauern in einer armen Dorfgemeinschaft. Man hielt ihn für gut gestellt, denn er besaß ein Pferd, mit dem er pflügte und Lasten beförderte. Eines Tages lief sein Pferd davon. All seine Nachbarn riefen, wie schrecklich das sei, aber der Bauer meinte nur „wer weiß, wozu es gut ist.“
Ein paar Tage später kehrte das Pferd zurück und brachte zwei Wildpferde mit. Die Nachbarn freuten sich alle über sein günstiges Geschick, aber der Bauer sagte nur, „wer weiß, wozu es gut ist“. Am nächsten Tag versuchte der Sohn des Bauern, eines der Wildpferde zu reiten; das Pferd warf ihn ab und er brach sich ein Bein. Die Nachbarn übermittelten ihm alle ihr Mitgefühl für dieses Missgeschick, aber der Bauer sagte wieder „wer weiß, wozu es gut ist“.
In der nächsten Woche kamen Rekrutierungsoffiziere ins Dorf, um die jungen Männer zur Armee zu holen. Den Sohn des Bauern wollten sie nicht, weil sein Bein gebrochen war. Als die Nachbarn ihm sagten, was für ein Glück er hat, antwortete der Bauer „wer weiß, wozu es gut ist“.

Wer weiß, wozu es gut ist. Eine interessante Formel. Eine beinahe magische Formel. Wieso aber hat die Antwort des Bauern eine solch kraftvolle Wirkung?

Ganz einfach: In erster Linie fängt der Bauern nicht an, sich darüber zu beschweren, dass sein Pferd wegläuft. Er spricht die Formel und kurze Zeit später kehrt sein Pferd mit zwei Wildpferden zurück. Die FLOW-Formel des Bauern impliziert zudem, dass es etwas gibt WOZU ES GUT IST. Das, was geschieht, ist ihm nach gut für etwas. Der Bauer erwartet also das Gute in der scheinbar schlechten Situation. Dieser Mix aus Gelassenheit und Zuversicht führt zu einem Leben im FLOW.
Du verbindest Dich mit dem Fluss des Lebens, weil Du darauf vertraust, dass alles einen Sinn ergeben wird. Du vertraust dem Leben und weißt, dass es für Dich ist und dass Du keine Angst haben brauchst. Wenn Du die FLOW-Formel sprichst, erwartest Du, dass sich das Gute in dem Ereignis bald zeigen wird – genau wie der Bauer. Du erlebst das Leben als Pralinenschachtel, denn Du weißt nie, was Du bekommst, doch Du bist gelassen und zuversichtlich und weißt, dass Dir das Leben mit scheinbaren „Problemen“ nur etwas sagen oder was Besseres bieten will. Vielleicht will es Dir sagen, dass Du ein Vertrauensproblem hast – so wie ich vor meiner Practitioner-Ausbildung. Ehrlich, es hat früher gereicht, dass ich die Bahn verpasse oder sonst was, und ich war völlig in Disharmonie, weil ich dachte, 'wieso muss mir das jetzt passieren?'

Vor zwei Tagen war ich gerade auf dem Weg zur Arbeit. Ich habe mir etwas Schickes angezogen und mich an diesem Morgen für hellbeige Keilabsatz-Espadrilles statt für Sneaker entschieden. Auf dem Weg zur ersten Bahn (ich steige einmal um) dachte ich mir: 'Ich muss diese Schuhe öfter tragen, um mich an das Laufen in ihnen zu gewöhnen'. Gleichzeitig dachte ich aber auch: 'Die drücken so ziemlich – Sneaker sind mir echt lieber.' Es war ein extrem heißer Tag. Die Sonne schien im gefühlt 90 Grad Winkel auf meinen Kopf. Da die erste Bahn Verspätung hatte, verpasste ich die Anschluss-Bahn. Ich sah von hinten, wie sie sich immer weiter von mir entfernte und wusste nicht, ob ich darüber lachen oder heulen sollte, dass dieser xxx (Setze hier gerne ein Schimpfwort Deiner Wahl ein) Fahrer 2 Minuten zu früh abgefahren war. Ich dachte an die FLOW-Formel und sagte mir: 'Wer weiß, wozu es gut ist'. So beschloss ich den 30-minütigen Weg zu Fuß zu gehen. Ich dachte mir, dass es doch cool sei, dass ich so noch die Natur genießen und in den Schuhen das Laufen üben konnte – so, wie ich es mir eine halbe Stunde vorher daheim noch gedacht hatte. Auf dem Weg lief ich noch beim Aldi vorbei und holte mir einen kalten Kaffee to go. Ich möchte an dieser Stelle nochmal anmerken, dass meine neuen Schuhe aus Stoff und in der Farbe hellbeige sind. Ich setzte den Deckel des Kaffeebechers drauf (leider nicht richtig), trank einen Schluck und schüttete mir dabei die Hälfte auf mein Outfit (samt Schuhe). Ich blieb kurz stehen, wollte ausflippen, baute ein kurzes Zeitfenster ein und dachte mir: 'Wer weiß, wozu es gut ist'. Den letzten Teil meines Arbeitsweges musste ich durch ein Feld laufen. Die Schuhe waren eh am A****, also juckte es mich nicht mehr. Ich kam völlig durchgeschwitzt bei der Arbeit an. Komischerweise fand ich das Geschehene jetzt lustig. Es erschien mir wie eine Szene in einem witzigen Film. Ich erzählte die Geschichte einer Kollegin, mit der ich zuvor nie wirklich gesprochen hatte, als wir beide in der Kloschlange standen, da auch ihr Weg zur Arbeit etwas abenteuerlicher abgelaufen war. Ein anderer Kollege fragte mich später, ob ich Eulen mag. Auf mein verwundertes Gesicht als Antwort schenkte er mir eine megaschöne Halskette mit den Worten: 'Passt voll gut zu Deinem Outfit heute – hab ich zwei Mal, kannst gerne haben.' Der Anhänger dieser Kette soll eine Eule sein; für mich sieht er aus wie ein kraftvoller Adler.

Wer weiß, wozu es gut ist. Du kannst in ALLEM etwas Gutes finden. Für mich war es an diesem Tag primär die Tatsache, dass ich stolz und dankbar dafür gewesen bin, dass die Ausbildung spürbar etwas mit meinem Mindset gemacht hatte. Ich hatte mich nicht aufgeregt und war entspannt bei der Arbeit angekommen. Die Kaffeeflecken auf meinen Schuhen sahen sogar wie eine Batik-Musterung aus 🙂 (Übrigens habe ich sie kinderleicht sauber gekriegt) Des Weiteren hatte ich mich mit einer Kollegin ausgetauscht, mit der ich zuvor nie wirklich gesprochen hatte. Sie ist wirklich nett und ich bin froh, ein paar Minuten mit ihr gequatscht zu haben.
Und die Kette, die mir mein lieber Kollege geschenkt hat, DEUTE ich UM in: „Auch, wenn Dein Outfit mit Kaffeeflecken verziert ist, sieht es toll aus und diese Kette passt perfekt zu Dir.“ Der Adler bedeutet für mich, Kraft und mentale Stärke – egal was kommt. Ich kann den Dingen ja die Bedeutung geben, die mir am Hilfreichsten ist und diese Bedeutung ist es definitiv!

Wenn ich diese Geschichte im Nachhinein erzähle, denke ich (da ich NICHT mehr assoziiert – sprich IM GESCHEHNIS bin) „ja ok, das ist ja nun wirklich nichts Schlimmes, was Dir da widerfahren ist“.
Aber glaub' mir, in dem Moment dachte ich echt, ich drehe gleich durch. Gedanken wie „Der Tag ist wie verflucht“ oder „Der Morgen fängt ja schon mal super an“ hatten nur Millisekunden ihre Wirkung bei mir. Ich konterte direkt mit Wer weiß, wozu es gut ist, auch wenn ich mir in dem Moment beim besten Willen nicht vorstellen konnte, was da gut dran sein soll. Ich dachte jedoch weiterhin an alles, was ich gelernt hatte, an den Bauern, seine Pferde und sein cooles Mindset.

Ich freue mich sehr, wenn Du Dir diese Formel zu Eigen machst und sie anwendest – wann immer Du sie brauchst!

Denke daran, das Große Bild anzuschauen und lasse Dich nicht beunruhigen. Stimm' Dich auf das Leben ein, nur so kannst Du es im Einklang leben.

GO WITH THE FLOW.
Sei wie der Bauer, der stets souverän mit den Worten Wer weiß, wozu es gut ist antwortet. Das Leben ist für Dich und will Dich einfach nur trainieren. Sei wie ein Adler und bleibe auf Deinem Weg.

Alles Gute und bis bald!

Dein NLP-Zauberlehrling,
Elifcan

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.