Kopf hoch, Krone auf und weiter – wie du HerrscherIn deines Gemütszustands bleibst (egal, was kommt)

Es gibt Tage, an denen läuft alles reibungslos: Wir wachen zufrieden und munter auf, freuen uns auf den bevorstehenden Tag und fühlen uns dabei rundum wohl.
Es gibt aber auch Tage, an denen wachen wir auf und spüren ein ungutes Gefühl in unserem Inneren. Wir fühlen uns eher schlecht als recht und haben eigentlich gar keine Lust, das kuschelige Bett zu verlassen.
Vielleicht ist irgendetwas passiert, vielleicht sind wir krank, vielleicht fühlen wir uns aber einfach so komisch.
Wie dem auch sei: Du allein bestimmst deinen Gemütszustand! Es sind nicht die Situationen, Personen oder Ereignisse in deinem Leben, die die Macht haben, deine emotionalen Zustände zu verändern, es bist einzig und allein DU, die oder der über diese Macht verfügt!
Egal, was passiert: Es sind unsere Bewertungen der Lebenssituationen, die unser Gemüt betrüben!

Kopf hoch, Krone auf und weiter

Das Leben an sich ist einfach nur. Es ist, wie es ist. Und wir bewerten. Diese Bewertungen sind der Grund, weshalb Situationen oder Personen die Macht haben, uns aus unserer inneren Mitte zu reißen. Schlechte Nachricht: Wenn du das nicht veränderst und zum Herrscher deines Gemütszustands wirst, wird dich immer wieder irgendwas oder irgendwer aus deiner Mitte bringen. Gute Nachricht: Es gibt bestimmte Tricks, deine Stimmung direkt zu steigern, wenn du dich mal nicht so gut fühlst. Einen dieser Tricks werde ich dir im Folgenden verraten. Doch zuerst möchte ich dir nochmal die Sache mit den Bewertungen näherbringen.

Es passiert etwas. Irgendetwas. Entweder sagt jemand was zu dir oder behandelt dich auf irgendeine bestimmte Weise. Oder dein Auto wird verkratzt. Oder es gibt dein Lieblingsprodukt nicht mehr in deinem Lieblingsladen. Oder du wartest 3 Stunden im Wartezimmer bei deinem Hausarzt. Oder, oder, oder.
Wenn du der Herrscher deines Gemütszustandes bist und die Macht über deine Gedanken und Gefühle besitzt, kannst du frei darüber entscheiden, wie du auf diese Gegebenheiten bzw. Umstände antwortest. Du kannst dich aufregen, dich total ärgern oder traurig sein. Du kannst aber auch aufhören, zu bewerten und dir einfach denken: „Es ist, wie es ist. Das Leben ist einfach. Ich bin frei in meiner Entscheidung, wie ich darauf antworte.“
Das ist Freiheit. Sich selbst zu erlauben, selbstbestimmt zu entscheiden, wie man wie auf etwas antwortet – ohne zu bewerten.
Bewertungen führen dazu, dass Ereignisse bzw. Erfahrungen uns prägen. Aus diesen prägenden Erfahrungen entstehen Muster – Glaubensmuster, Verhaltensmuster, Gefühlsmuster.
Weil wir z.B. als Kind ein bestimmtes Ereignis bewertet haben, haben wir einen bestimmten Schluss daraus gezogen. Vielleicht hat mal jemand zu dir gesagt, dass du etwas eh nicht schaffst. Du hast dies bewertet, indem du es als 'WAHR' abgestempelt hast. Und vielleicht denkst du bis heute noch, dass du diese eine Sache oder gleich mehrere Dinge nicht schaffen kannst.
Bewertungen können länger nachwirken, als uns Recht ist. Deshalb ist es sehr hilfreich, das nach und nach abzulegen und Ereignisse & Personen nicht mehr zu bewerten.
Die Dinge sind, wie sie sind. Deine Antwort bestimmt, welche Emotionen diese Dinge in dir auslösen und ob sie überhaupt etwas in dir auslösen können. Erobere dir deine Macht zurück – indem du sie von anderen und anderem abziehst.

Nun, es hilft dir also zum einen ungemein, Dinge und Situationen nicht mehr zu bewerten – so sparst du dir viel Ärger. Ärger über Dinge, über die du keine Kontrolle hast. Bestimme, wie du auf die Umstände in deinem Leben antwortest und du wirst gelassener durch das Leben gehen.
Doch falls du dich mal schlecht fühlst (was ja normal ist und außerdem ist auch 'Ich fühle mich schlecht' eine Bewertung) gibt es da einen Trick, den du anwenden kannst, um deinen Zustand zu verbessern. Dieser Trick ist so simpel, dass er lächerlich wirkt – doch er hilft:

Kopf hoch, Krone auf und weiter.

Kopf hoch, Brust raus, aufrichten, tief ein- und ausatmen und lächeln.
Wie eine gerade 1 stehen und grinsen.

Dein Körper ist ein biologisches Wunderwerk. Wenn du diesen Trick anwendest, sendet dein Gehirn Glückshormone in deinen gesamten Körper und du fühlst dich tatsächlich besser.
Es ist nämlich so: Wenn es einem Menschen gut geht, sieht man das auch an seiner Körperhaltung: Aufrechter Gang, Brustkorb raus, grinsendes Gesicht und entspannte Atmung.
Wenn es einem Menschen nicht gut geht, sieht man auch das deutlich an seiner Körperhaltung: Nach unten hängende Schultern, trauriges Gesicht und eine flache Atmung.
Unsere Physiologie spiegelt unseren inneren Zustand. Doch es funktioniert auch andersrum:
Unser innerer Zustand kann auch unsere Physiologie widerspiegeln. Das heißt, wenn du deine Physiologie auf „glücklich“ einstellst, wird dein innerer Zustand dies spiegeln. Denn wie bereits erwähnt – dein Gehirn und dein Nervensystem wissen, dass deine Physiologie so nur dann ist, wenn du glücklich bist. Also schickt es die Glückshormone durch deinen Körper und du fühlst dich wirklich viel besser.

Hol' dir deine Macht zurück, indem du frei und selbstbestimmt darüber entscheidest, wie du wie auf etwas antwortest. Übrigens hilft es auch ungemein, deine eigenen Zustände, Gefühle und Gedanken nicht zu bewerten und einfach nur wahrzunehmen, dass es eben so ist, wie es ist.
Denk' dran: Du kannst deine Physiologie jederzeit auf „glücklich“ einstellen und dafür sorgen, dass dein Gehirn die für den von dir gewünschten Zustand zugehörigen Botenstoffe ausschüttet und durch deinen gesamten Körper schickt.

Glücklich sein ist kein Zufall. Es liegt in deiner Macht, ob das Außen dein Innen beeinträchtigt oder eben nicht.

Liebe Grüße und bis bald,

Dein NLP-Zauberlehrling,
Elifcan 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.